Crosscup Nordhessen des TV Hessisch Lichtenau
  11.11.2019 •     Presse


Hessisch Lichtenau. Gute Ausgangspositionen schufen sich die Athleten des Schwalm-Eder-Kreises zum Auftakt des vier Renntage umfassenden Crosscups Nordhessen der Leichtathleten in Hessisch Lichtenau. In 31:19 Minuten gewann Dirk Winter (TSV Geismar) auf einem anspruchsvollen Wiesenkurs über die Königsdistanz von 7500 Meter der Männer die Wertung der M 45 und hat bereits jetzt fast zwei Minuten Vorsprung vor Walter Holzapfel (TSV Heiligenrode/33:06).

Da stand Vereinskameradin Nicole Ramus nicht nach und entschied in 26:55 Minuten das Rennen über 4900 Meter der W 45 für sich. Dieses war sogar der dritte Rang im Gesamteinlauf der Frauen. Die Ü 50 der Männer hatte die gleiche Distanz zu bewältigen. Als Zweiter der M 55 in 23:30 Minuten musste Hans-Joachim Schröder (TuSpo Borken) lediglich Herbert Wilke (LAG Wesertal/23:01) den Vortritt lassen. 24:30 Minuten reichten Stefan Wollenberg (TB) zum dritten Rang in der M 50.

Einen starken Auftritt hatte Reiherwaldlauf-Sieger Nick Frölich (KSV Baunatal) im Werra-Meißner-Kreis. In 15:25 Minuten ließ der Erich-Kästner-Schüler aus Ermetheis über 4000 Meter der männlichen Jugend dem ein Jahr jüngeren Moritz Kleesiek (Laufteam Kassel/16:05) keine Chance. Weitere glänzende Ausgangspositionen für die Serie schufen sich die jeweiligen Sieger Linus Schopf MT/9:05) über 2000 Meter der U 12 und Hanna Augustin (TSV Jahn Gensungen/4:29) über 1000 Meter der U 10 sowie Jean Heilmann (MT/4:15) als Zweiter über 1000 Meter der U 12.

Der nächste Termin dieser Serie ist der Crosscup des TSV Obervorschütz am 30. November auf dem Kurs unterhalb des Terranobades in Gudensberg.     (zct)