Hessische Jugend-Meisterschaft U 16 in Gelnhausen
  05.06.2019 •     Presse


Gelnhausen. Vivian Groppe (MT) und Josephine Otto (Bad Zwesten/LAV Kassel) zählten zu den herausragenden Mädchen bei der Hessischen Jugend-Meisterschaft der Leichtathleten U 16 in Gelnhausen. Trotz einer nicht optimalen Vorbereitung durch eine Klassenfahrt steigerte sich Groppe im Finale über 100 Meter der W 15 auf 12,16 Sekunden und lief hinter der Siegerin Carolin Schlung (BSA/12,10 s) auf den Silberrang. Dennoch ist dieses in dieser Saison die drittschnellste Zeit auf Bundesebene. Eine Stunde später hielt sich die Schülerin aus Beiseförth über 300 Meter schadlos und stürmte als Siegerin in 40,32 Sekunden hinter Maja Schnorr (Saar 05/39,99 s) an die zweite Position im DLV.

Einen kompletten Medaillensatz erkämpfte Josephine Otto in der Barbarossastadt in der W 14. Nach Silber über 100 Meter in 12,30 Sekunden und Bronze im Kugelstoßen (3 kg: 10,18 m) gelang der CJD-Schülerin im Weitsprung trotz eines Sturzes im Vorlauf über 80 Meter Hürden ein Riesensatz und verdrängte mit der Siegesweite von 5,51 m Meret Plesse (VfL Hannover/5,50 m) von der Spitze der deutschen Bestenliste.

Dort ist Luis Andre (MT) bereits angekommen und dominierte trotz Klassenfahrt erwartungsgemäß das Kugelstoßen (4 kg: 14,57 m) und das Diskuswerfen (1 kg: 45,29 m) der M 14. Im Hammerwerfen der M 14 eifert Valentin Sommerlade (ESV Jahn Treysa) seinem in der U 20 siegreichen Bruder Leo nach und zählt mit einer Steigerung auf 42,41 m (4 kg) ebenso zu den Top-Zehn auf Bundesebene wie Merle Tetem (ESV) mit 47,27 m (3 kg) als Zweite der W 15. Weitere Plaketten in Silber steuerten die M 15-Athleten Felix Geißel (Gudensberg/GSV Eintracht Baunatal) mit 47,47 m im Diskuswerfen (1 kg) sowie Ole Oscar Umbach (ESV) mit 40,44 m im Hammerwerfen (4 kg) mit bei. Unter 24 Starter erreichte Niclas Dittmar (MT) das Finale über 100 Meter der M 14 und lief hier in 12,23 Sekunden auf den vierten Rang.             (zct)