Hessische Winterwurf-Meisterschaft Männer, Frauen und U 18 in Frankfurt
  05.02.2019 •     Presse


Frankfurt. Gold und Silber gewannen die Leichtathleten des Schwalm-Eder-Kreises bei der Hessischen Winterwurf-Meisterschaft der Männer, Frauen und Jugend U 18 im Leistungs-Zentrum Hahnstraße in Frankfurt am Main. Obwohl ein Wettkampfbeginn von 9.30 Uhr mit Abgabe der Stellplatzkarten sowie mit Aufwärmen für die nordhessischen Athleten eine Zumutung ist, hielt Fabian Feldmann (TSV Remsfeld) im Diskuswerfen der männlichen Jugend U 18 mit 42,98 m (1,5 kg) die südhessischen Konkurrenten von Beginn an in Schach und erhöhte im fünften Durchgang bei winterlichen Temperaturen auf 44,52 m. Dieses war für den süddeutschen U 18-Meister von Erding 2018 bereits die zwölfte Landes-Meisterschaft in den Wurf-Disziplinen.

Da stand Lasse Gundlach (ESV Jahn Treysa) nicht nach und steigerte sich trotz Regenschauer und mehrfacher Unterbrechungen als Zweiter im Hammerwerfen der männlichen Jugend U 18 auf 61,72 m (5 kg). Mit dieser Weite belegt der Lichtenberg-Schüler aktuell den dritten Rang auf Bundesebene und qualifizierte sich für die Deutsche Winterwurf-Meisterschaft in drei Wochen in Sindelfingen. Vor ihm der DLV-Zweite Kai Hurych (KSV Fürth) mit 66,24 m.

Mit 48,31 m im Hammerwerfen der Frauen (4 kg) schaffte Isabel Weitzel (ESV) ihren bisher besten Saisoneinstand und blieb als Vierte dennoch ohne Edelmetall. LG Eintracht-Neuzugang Adu Victoria Sade verdrängte die Studentin der Zahnmedizin aus den Medaillenrängen. Janik Meyfarth (RE) mit jeweils achten Plätzen im Diskuswerfen (28,33 m) sowie im Speerwerfen (700 g: 41,98 m) runden den Auftritt der heimischen Werfer im Dauerregen am Main ab.  (zct)