Nordhessencup der MT
  28.05.2019 •     Presse


Melsungen. Zu einem Langlauffest gestaltete sich der 50. Bartenwetzer-Volkslauf der MT und gleichzeitig zehnte Durchgang des 19 Renntage umfassenden Nordhessencups mit Start und Ziel am und im Waldstadion in Melsungen. Mit 505 Startern registrierte das von Joachim Ossig und Rene Wildner angeführte Orga-Team die beste Beteiligung seit 2010. Zahlreich sind die Erfolge der heimischen Athleten. 20 Klassen-Siege blieben im Schwalm-Eder-Kreis.

In 17:17 Minuten gewann Lorenz Funck (MT) unter 190 Starter die Gesamt-Wertung über fünf Kilometer der Männer. Doch es war ein hartes Stück Arbeit. Gemeinsam mit Elias Jargon (ASC Darmstadt/17:19) tauchte der 22 Jahre alte Industriemechaniker am Tor zur Stadionrunde auf und rang erst in der Zielkurve den Südhessen um zwei Sekunden nieder. Dabei startete Funck bereits am Vormittag bei der Hessischen Meisterschaft der Leichtathleten im Auestadion und belegte dort in 16:08,11 Minuten über 5000 Meter den zehnten Platz.

Mit Rene Hördemann (TSV Spangenberg/4. in 17:51) sowie mit Daniel Blumenstein (MT/6. in 18:37) liefen weitere heimische Athleten unter die ersten Acht. Als Gesamt-Zehnter in 19:17 Minuten gewann Dirk Winter (TSV Geismar) die Wertung der M 45 und bezwang dabei den in der Laufserie führenden Jerry Schmitto (LG Kaufungen/19:36) um 19 Sekunden. Mittendrin chauffierte Henning Meinecke (MT) in einen Geschwisterwagen seine ein Jahr alten Zwillinge Jakob und Theodor über den Rauf-und-runter-Kurs im Melsungen Stadtwald und überquerte in 21:28 Minuten als Dritter der M 30 die Ziellinie. In 23:26 Minuten lief Schwimmerin Anna Lena Kaiser (MT) vor W 50-Siegerin Annette Wenderoth (MT/23:48) die schnellste Zeit der Frauen.

Unter sechs Klassen-Siegen über zehn Kilometer ragt Christoph Möller (MT) in 37:18 Minuten als Erster der M 30 heraus. Cara Brede Ungedanken) bleibt in der Erfolgsspur der Frauen und landete in 44:54 Minuten nach Körle den nächsten Sieg in der W 20. Damit führt die BWL-Studentin weiterhin vor Sandra Nölker (LG Vellmar) überlegen die Serien-Wertung in dieser Klasse an. Nach Warburg absolvierte Nicole Ramus (Gei) als Erste der W 45 in 46:36 erst ihr zweites Rennen und kann im Cup dennoch einen Medaillenrang erreichen.

Im Langstrecken-Rennen über 19 Kilometer blieben neben Norman Vogt (MT/M 40: 1:26:48) auch Manfred Fust (TuSpo Borken/M 70: 1:55:24) sowie Antje Hollstein (Guxhagen/W 55: 1:51:45) in ihren Altersklassen siegreich. In 1:39:22 Stunden war Renee Cote (Melsungen) hier die schnellste Frau.

In den großen Starterfeldern in den Nachwuchs-Rennen über 1000 Meter ragen neben den jeweils in 3:26 Minuten einkommenden MT-Talenten Linus Schopf und Jean Heilmann Alessia Oglialoro (MT/3:38) sowie Hanna Augustin (TSV Jahn Gensungen/3:49) als jüngste Siegerin des Tages heraus.             (zct)