Nordhessencup des TSV Rot-Weiß Körle
  13.05.2019 •     Presse


Körle. Kein Trikot blieb trocken im Dauerregen beim 30. Volkslauf des TSV Rot-Weiß Körle mit Start und Ziel auf dem Sportgelände an der Berglandhalle in Körle. Diese Veranstaltung war gleichzeitig der achte Durchgang der 19 Renntage umfassenden Laufserie des Nordhessencups. Trotz der widrigen Witterungsbedingungen notierten die Organisatoren Frank Umbach und Jörg Hennecke mit dem Orgalauf am Mittwochabend zusammen 467 Starter.

Jolina Vaupel (TSV Geismar) gelang der einzige Gesamtsieg des Tages. Die König-Heinrich-Schülerin aus Fritzlar übernahm bereits auf der Stadionrunde die Führung über fünf Kilometer der Frauen und setzte sich in 20:03 Minuten locker gegen Antje Dürnfelder (SC Osterbach/20:24) sowie gegen Jasmin Corso (ZG Kassel/ 20:38) durch. In 29:00 lief Angelika Siebert (SC Neukirchen) hier an die zweite Position der W 60.

Lorenz Funck (MT) bleibt das heimische Zugpferd über fünf Kilometer der Männer und musste in 18:29 Minuten als Dritter  der leistungsstarken M 20 lediglich Triathlet Dario Ernst (KSV Baunatal) und Tom Sölzer (GSV Eintracht Baunatal) den Vortritt lassen. Knapp zwei Minuten später tauchten Ulli Lattek (TSV Obervorschütz/21:11) als Zweiter der M 40 sowie Andreas Illing (MT/21:13) als Dritter der M 50 im Dunstnebel des Dauerregens an der Zeitmessanlage auf. Klassensiege über fünf Kilometer feierten Linus Scharf (TSV Geismar/22:59) im Feld der Jungen U 12 sowie Gerd Romahn (TSV Jahn Gensungen/29:04) in der M 70.

In 40:54 Minuten lief Michael Schaier (MT) die schnellste Zeit aus heimischer Sicht über zehn Kilometer der Männer und gewann vor Tobias Becker (LG Vellmar/42:41) unangefochten die Wertung der M 30. Doch in der Cup-Wertung hat der 35-Jährige erst drei Rennen absolviert. Da ist Cara Brede bereits weiter. Nach ihrem Klassensieg in 46:36 Minuten in der W 20 führt die Studentin aus Ungedanken jetzt unter 21 Athletinnen unangefochten die Serien-Wertung in dieser Alterklasse an.

Einmal mehr hatte Walter Thein (MT) in 1:30:16 Stunden die größte Puste der M 60 auf der langen Distanz über 18,9 Kilometer durch die Söhre und hat mit dem achten Sieg im achten Rennen bereits vor Halbzeit den Serien-Pokal gewonnen. 1:34:31 reichten Moritz Wiegand (MT) zum Sieg in der M 30. Sophia Fröhlich (TuSpo Borken/W 12/4:00) sowie Hannah Augustin (LG Gensungen/W 8/4:16) liefen die schnellsten Zeiten in den Nachwuchs-Rennen über 1000 Meter. (zct)