Nordhessencup des WVC Kassel
  10.09.2019 •     Presse


Kassel. In Kassel ging die 19 Renntage umfassende Langlauf-Serie des Nordhessencups mit der Veranstaltung des WVC Kassel zu Ende. Trotz der bereits im März begonnenen Saison waren am Auedamm noch einmal mehr als 300 Athleten am Start und brachten den achten der geforderten Wertungsläufe in trockene Tücher. Diese unterstreichen zehn Klassensiege der Läufer aus dem Schwalm-Eder-Kreis.

Die Sprintstrecke der Volksläufer über fünf Kilometer bleibt die heimische Parade-Disziplin. Lediglich einen Tag nach ihrem Sieg beim Kreissparkassencup gewann Jolina Vaupel (TSV Geismar) in 20:23 Minuten vor Alina Rubener (LG Alheimer/22:50) überlegen die Wertung der weiblichen Jugend U 18 und belegte mit dieser Zeit im Gesamteinlauf den zweiten Rang. 23:29 Minuten brachten Andrea Wenderoth (MT) unter 48 Starterinnen auf den zweiten Platz in der Serien-Wertung.

Bis auf sieben Sekunden lief Benjamin Vinzens (TSV Wabern) über fünf Kilometer der M 35 in 19:57 an den Sieger Stefan Zimmermann (SV Eisenach/19:50) heran und schloss zudem die Serie als Zweiter seiner Altersklasse ab. 54 Athleten machten in der M 35 mit. Mit Sonja Hartmann (60:52) über zehn Kilometer der W 40 sowie mit Maximilian Hartmann (22:09) über fünf Kilometer der männlichen Jugend U 16 trug sich ein Mutter-und-Sohn-Duo der MT in die Siegerlisten ein.

Als Erster in 1:37:46 Stunden über 20 Kilometer der M 45 brachte Alexander Schmidt (MT) ebenso das letzte noch fehlende Resultat für die Kombi-Wertung seiner Altersklasse ein wie Manfred Meyer (TuSpo Borken) in 1:38:07 als Sieger der M 60. In den Nachwuchs-Rennen über 1000 Meter hatten Jean Heilmann (MT/ M 10/3:26) sowie Sophia Fröhlich (TB/W 12/3:44) und die Balschalarski-Enkelin Kiara Schleider (MT/W 11/4:09) jeweils die größte Puste.  (zct)