DLV-Bestenliste 2020
  07.01.2021 •     Kreis Schwalm-Eder , Presse


Schwalm-Eder - Trotz Corona-Jahr mit eingeschränkten Start- und Wettkampfmöglichkeiten erkämpften die Leichtathleten des Schwalm-Eder-Kreis in der DLV-Bestenliste 2020 21 Top-10-Platzierungen. Mit jeweils zwei Spitzenpositionen schossen Luis Andre (MT Melsungen) und Josephine Otto (Bad Zwesten/LAV Kassel) auf nationaler Ebene den Vogel ab.

Luis Andre: Er ist erst 15 Jahre alt. Dennoch kann Luis Andre die Siege in den Wurfdisziplinen kaum noch zählen. Wie in den Jahren zuvor konnten dem Gesamtschüler aus Melsungen mit den nordhessischen Rekorden im Kugelstoßen (4 kg: 18,08 m) sowie im Diskuswerfen (1 kg: 59,75 m) keine gleichaltrigen Mitstreiter im DLV das Wasser reichen. Der 1,98 m große Nachwuchsathlet, von Trainer Alwin Wagner aufgebaut, nahm bereits Tuchfühlung zur U 18 auf und wird hier mit 15,84 m (5 kg) schon als 17. geführt. Die DLV-Absage der U 16-DM brachte den Jungstar der MT um ein einmaliges Erlebnis in seiner noch jungen Laufbahn.

Josephine Otto: Diese Nachricht war die Schlagzeile des Sommers. Mit einem Riesensatz verbesserte die Schülerin aus Bad Zwesten bei den Kader-Wettkämpfen in Wiesbaden den hessischen Rekord im Weitsprung der W 15 auf 6,26 m. Mit dieser Weite führt „Josi“, wie sie liebevoll genannt wird, neben der nationalen Hitliste der U 16 und U 18 sogar die Weltbestenliste in ihrer Altersklasse an. Ihre enorme Anlaufgeschwindigkeit, so Nachwuchs-Bundestrainer Peter Rouhi (Wiesbaden), zählt zu den Grundlagen für Weiten in diesem Bereich. Dieses brachte Otto in 12,19 Sekunden über 100 Meter zusätzlich einen siebten Rang auf Bundesebene ein.

Florian Orth: Trotz seiner beruflichen Belastung als Zahnarzt bewegt sich Olympionike Florian Orth (Treysa/LG Regensburg) weiterhin auf hohem Niveau und bestätigte dieses in 14:06,43 Minuten als Ranglisten-Neunter über 5000 Meter der Männer sowie mehr noch mit in Berlin erzielten 28:53 Minuten über 10 Kilometer (6.).

Patrizia Römer: Die Schaustellerin im Trikot des ESV Jahn Treysa ist die Zuverlässigkeit im Kugelstoßen der Frauen und zählt mit 15,09 m (4 kg) als Ranglisten-Neunte ebenso zu den nationalen Top-Zehn wie als jeweilige Achte bei den DLV-Titelkämpfen in der Halle (Leipzig) sowie im Freien (Braunschweig).

Merle Hinz: Der Erfolg von Merle Hinz bei der Hessischen Mehrkampf-Meisterschaft in Darmstadt mit 4192 Punkten im Siebenkampf der Frauen zählt zu den Überraschungen der Saison und brachte der Psychologie-Studentin aus Guxhagen neben dem Einzelsieg im Team des LAV Kassel mit weiterhin Elena Pflüger und Kerstin Beuermann den Titel in der Mannschafts-Wertung (11 400 P.) und damit verbunden den neunten Rang auf Bundesebene ein. Noch besser wird Schwester Linnea Hinz im U 18-Team des LAV Kassel (12 883 P.) als Fünfte im DLV gelistet.

Lasse Gundlach: Immer mehr entwickelt sich der Lichtenberg-Schüler aus Bergshausen zum Zugpferd in dem von Kadertrainer Helmut Schneider geleiteten Wurfteam des ESV Jahn Treysa. Die persönliche Bestleistung von 61,69 m im Hammerwerfen der männlichen Jugend U 20 (6 kg) brachte den 18-Jährigen bei der Deutschen Jugend-Meisterschaft in Heilbronn auf den fünften Rang sowie die Berufung in den Bundeskader des DLV.

Vivian Groppe: Das Frankenstadion in Heilbronn wird Vivian Groppe (MT) ebenfalls in guter Erinnerung behalten. Hier feierte die 16 Jahre alte Sprinterin aus Beiseförth als Dritte der Jugend-DM in 24,51 Sekunden über 200 Meter der weiblichen Jugend U 18 den größten Erfolg ihrer bisherigen Laufbahn und avancierte in 24,91 Sekunden ein Woche später bei der Landes-Meisterschaft in Friedberg über die selbe Distanz der Frauen zur bisher jüngsten Titelträgerin in der Historie des HLV. In 12,01 Sekunden verfehlte die Musterschülerin von Trainer Alwin Wagner über 100 Meter den Elf-Sekunden-Bereich lediglich um einen Wimpernschlag.

Valentin Sommerlade: Mit 54,22 m verbesserte sich der ESV-Hammerwerfer in der M 15 (4 kg) an die vierte Position im DLV und will bereits in diesem Jahr in der U 18 eine Rolle spielen. Janik Meyfarth: Die Steigerung auf 17,45 m im Kugelstoßen der U 18 (5 kg) durch Janik Meyfarth (TSV Remsfeld) hatte selbst Trainer Bernd Feldmann nicht auf der Liste - Rang 10 im DLV.

Niclas Dittmar: Diese Position schaffte auch MT-Starter Niclas Dittmar in 37,22 Sekunden über 300 Meter der M 15.       

Joachim Bauer: Erstmals platzierte sich mit Joachim Bauer (LTV Neukirchen) als Achter im 5000-Meter-Bahngehen (73:14,45) sowie als 10. im 20-Kilometer-Straßengehen (2:38:06) ein sportlicher Senior unter den Top-Zehn der Männer. Neben der erbrachten Leistung sind diese Platzierungen auch ein Spiegelbild des wegen Corona eingeschränkten Wettkampfangebots.

Weitere Ranglistenplätze unter den Top-20 des DLV:

Junioren U 23: Zehnkampf: 11. Luca Kunkel (Morschen/Wiesbadener LV) 6280 P.

Juniorinnen U 23: Weit: 5. Josephine Otto (LAV) 6,26 m; Kugel: 7. Patrizia Römer (ESV) 15,09 m.

MJU 20: Diskus: 17. Fabian Feldmann (RE) 50,51 m.

MJU 18: 800 m: 18. Nick Frölich (Ermetheis/KSV Baunatal) 1:58,10 Minuten; 1500 m: 12. Nick Frölich 4:03,86; Kugel: 17. Luis Andre (MT) 15,84 m.

WJU 20 : 100 m: 20. Vivian Groppe (MT) 12,01 s; 200 m: 14. Vivia Groppe (MT) 24,51 s; Weit: 2. Josephine Otto (LAV) 6,26 m.

WJU 18: 100 m: 13. Vivian Groppe (MT) 12,01 s; 400 m: 15. Vivian Groppe (MT) 57,58 s; Hammer: 14. Merle Tetem (ESV) 53,45 m.         (zct)

Sonstiges

Die Rekordlisten des Kreises wurden aktualisiert unter Bestenlisten  Rekordlisten

Neues Vorstandsprotokoll unter Extras Vorstandsprotokolle