Efzewiesenlauf in Homberg
  17.05.2022 •     Kreis Schwalm-Eder , Presse


Homberg - Matthias Berg (SC Steinatal) und Martin Herbold (TuSpo Borken) teilten sich den Sieg über zehn Kilometer der Männer bei dem von Hans-Jürgen Dunkel organisierten 5. Efzewiesenlauf in Homberg. In 38:02 Minuten dominierten die bereits mit HLV-Ehren dekorierten Athleten das Rennen vor M 40-Sieger Michael Koeniger (Ren(n)tiere Homberg/38:47) Ebenfalls deutlich distanzierte Christina Iber (Knüllläufer) in 46:55 Minuten die von Melanie Brede-Paul (SC Edermünde/ 48:09) und Tina Weinreich (Ren/56:17) angeführte Konkurrenz über die lange Distanz der Frauen.

Läuferischer Stärke demonstrierte der in Homberg auf Montage weilende Pole Karol Machowski in 16:57 Minuten über fünf Kilometer der Männer. Bereits frühzeitig mussten Jonas Degenhardt (TB/19:17) sowie Robert Link (TSV Remsfeld/19:46) abreißen lassen. Hut ab vor Peter Kalbfleisch (VfB Schrecksbach). Der Senior vom Jahrgang 1935 bewältigte die Distanz in 38:47.

Ihren furiosen Saisonauftakt bei den Marathonläufen in Hannover sowie in Wien bestätigte Carina Salzmann (SG Chattengau) in 22:49 Minuten mit einen deutlichen Erfolg über fünf Kilometer der Frauen. Dahinter hatten W 40-Athletin Jana Kapaun (SCS/23:38) sowie Jugend-Siegerin Elli Neumann (TSV Geismar/23:51) lediglich Blickkontakt zur vormaligen Dritte-Liga-Handballerin. 

In den Jugendklassen machte mit Tomke Vinzens (M 14/22:06) sowie mit Lotta Vinzens (W 12/24:26) ein Geschwisterpaar aus Hebel mit sportlichem Ehrgeiz auf sich aufmerksam. Mutti Lisa Vinzens (LG Gensungen) wird’s freuen. Sie belegte in der W 40 in 24:35 Minuten den dritten Rang. Sophia Fröhlich (TB/W 15/5:30) sowie Marielies Quehl (SCS/W 12/5:37) liefen die schnellsten Zeiten in den Nachwuchs-Rennen über 1500 Meter der Mädchen.

Weitere heimische Klassen-Sieger:

10 km: M 50: Frank Hillebrand (CH) 46:12. M 60: Helmut Kleinmann (TB) 48:33. M 70: Heinz-Dieter Clobes (Unshausen) 53:12. W 50: Carmen Simmen (Ren) 68:12.

5 km: M 20: Manuel Lorenz (Ren) 24:27. M 50: Maik Aschenbrenner (FCH) 22:59. M 60: Ralph Hassenpflug (RE) 20:44. M 70: Gerhard Brandau 25:40. W 20: Hannah Lepper (beide TSV Mardorf) 24:31. W 30: Katrin Dädelow (oV) 26:39. W 50: Anja Roling-Aschenbrenner (HR) 24:58. W 60: Angelika Siebert (SCN) 28:34. MJU 18: Lukas Mand (HR) 21:21. MJU 14: Felix Mand (HR) 25:27. WJU 20: Yasemin Deli (KCV) 35:51. WJU 16: Carina Steklow (KCV) 33:23.

1500 m: MKU 12: Lasse Rasch (HC Homberg) 6:02. WKU 12: Marietta Matthe (Gei) 6:15. WKU 12: Flora Träger (Gei) 6:46.    (zct)