Hessische Winterwurf-Meisterschaft in Frankfurt
  07.02.2024 •     Kreis Schwalm-Eder , Presse


Frankfurt/Darmstadt - Merle Tetem (ESV Jahn Treysa) gelang der einzige Sieg bei der der Leichtathleten im Bundes-Stützpunkt Hahnstraße in Frankfurt am Main. Bei einem gelungenen Übergang von der Jugend in die Frauenklasse zog die 19-Jährige aus Borken im Hammerwerfen nach 44,20 Meter im zweiten Versuch im fünften Durchgang das Vier-Kilogramm-Gerät auf 45,85 Meter ab und bezwang dabei Mia Haselhorst (Eintracht Frankfurt/43,34 m) um mehr als zwei Meter.

Mit der Norm von 48,94 Meter (3 kg) für die Deutsche Winterwurf-Meisterschaft am letzten Februar-Wochenende in Halle/Saale erkämpfte Klubkameradin Leni Sommerlade in der weiblichen Jugend U 18 hinter Candyce Bonjean (TV Fränkisch-Crumbach) den Silberrang. 

Weitere Plaketten in Silber steuerte Zehnkämpfer Luca Kunkel (TSV Altmorschen) bei den in Darmstadt bei starkem Wind und Regen ausgetragenen Wettbewerben im Diskuswerfen (2 kg: 37,85 m) sowie im Speerwerfen (800 g: 47,34 m) der Männer mit bei. „Obwohl zur Bestleistung im Diskuswerfen lediglich 21 Zentimeter fehlten sind dieses noch nicht meine Wunschresultate für den Sommer. In der technischen Ausführung lässt sich noch viel verbessern. Jetzt weiß ich jedoch woran ich noch arbeiten muss“, befand der Student der Wirtschaftsphysiologie.

Seinen bisher größten Erfolg auf Landesebene feierte Lars Vogt (Malsfeld/GSV Eintracht Baunatal) mit 33,36 Meter im Speerwerfen der M 14. Unter acht Athleten fehlten hinter Vincent Wehlus (TG Camberg) eineinhalb Meter am Sieg.            (zct)