Kreis Meisterschaften Schülerinnen und Schüler sowie Seniorinnen und Senioren
  14.05.2022 •     Kreis Schwalm-Eder , Presse


Melsungen - Luis Alonso Merino (TSV Eintracht Gudensberg) ist die Entdeckung im Sprint der Jungen bei der Kreis-Meisterschaft der Leichtathleten U 16 und U 14 im Waldstadion in Melsungen. Leicht und locker sprintete der Spross einer deutsch-spanischen Beziehung die 100 Meter der M 14 in 12,78 Sekunden. „Der GAZ-Schüler steht erst am Anfang seiner Entwicklung“, betonte das Trainer-Duo Bruno Knöpfel und Ann-Kathrin Blum.

Im Hochsprung der M 14 überquerte Jakob Thomä (LTV Neukirchen) im dritten Versuch 1,65 und wird damit in der bundesdeutschen Nachwuchs-Rangliste an siebter Position geführt. Doch wie bei den Titelkämpfen unterm Hallendach wollten die 1,70 m noch nicht fallen. Jakob Schmidt-Weigand (TSV Gilserberg/5,26 m) flog im Weitsprung der M 15 als einziger über die Fünf-Meter-Marke hinaus. An dieser Markierung ist M 14-Sieger Nico Bergen (LG Gensungen/4,94 m) bereits dicht dran.

In 13,26 Sekunden unterstrich Letizia Brunetti (TuSpo Borken) über 100 Meter der W 15 ihren Ruf als schnellste Nachwuchs-Sprinterin im Schwalm-Eder-Kreis und lief als Startläuferin der StG Schwalm-Eder/56,10 s) den entscheidenden Vorsprung über 4 x 100 Meter der weiblichen Jugend U 16 heraus. In 46,44 Sekunden bleibt die 300-Meter-Distanz eine Domäne von Lilien Sophie Otto (TB). Bei drei Siegen in der W14 kam keine Mitstreiterin an Benja Schackert (TSV Remsfeld) vorbei.

Fest in der Hand des ESV Jahn Treysa ist der Jahrgang 2009 der Mädchen. Über 4 x 75 Meter der U 14 steigerten sich Katharina Held, Chiara Keim, Emanuelle Machulik und Marielena Schneider auf 42,16 Sekunden und teilten alle weiteren Disziplinen der W13 unter sich auf. Im Jahrgang 2010 stehen mit Leonard Körber, Kimara Schwarzlose und Aylin-Sara Cotan drei Talente des TSV Remsfeld für die Zukunft. Überhaupt stellte der Nachwuchs aus dem Knüll mit neun Siegen das erfolgreichste Team.   (zct)

                                                                                 

Kreis-Meisterschaft der U 16 und U 14 in Melsungen; die Sieger:

M 15: 4 x 100 m: LG Gensungen (Vinzens - Schmidt - Westeneng - Bergen) 58,98 s; Weit: Jakob Schmidt-Weigand (TSV Gilserberg) 5,26 m.

M 14: 100 m: Merino Luis Alonso (TSV Eintracht Gudensberg) 12,78 s; Hoch: Jakob Thomä (LTV Neukirchen) 1,65 m; Weit: Nico Bergen (LG Gensungen) 4,94 m.

M 12: 75 m: Leonard Körber (RE) 11,55 s; Hoch: Leonard Körber (RE) 1,30 m; Weit: Leonard Körber (RE) 3,94 m.

W 15: 100 m: Letizia Brunetti (TB) 13,26 s; 300 m: Lilien Sophie Otto (TB) 46,44 s; 4 x 100 m: StG Schwalm-Eder (Brunetti - Salomon - Fröhlich - Katzschner) 56,10 s; Hoch: Lilien Sophie Otto (TB) 1,35 m; Weit: Sophia Fröhlich (TB) 4,28 m.

W 14: 100 m: Benja Schackert (RE) 14,17 s; Hoch: Benja Schackert (RE) 1,30 m; Weit: Benja Schackert (RE) 4,39 m.

W 13: 75 m: Katharina Held (ESV) 10,86 s; 4 x 75 m: ESV Jahn Treysa (Held - Keim - Machulik - Schneider) 42,16 s; Hoch: Chiara Keim (ESV) 1,35 m; Weit: Marielena Schneider (ESV) 4,38 m.

W 12: 75 m: Kimara Schwarzlose (RE) 11,28 s; Hoch: Aylin-Sara Cotan (RE) 1,30 m; Weit: Kimara Schwarzlose (RE) 4,01 m.

Vereinsabkürzungen: RE = TSV Remsfeld, ESV = ESV Jahn Treysa, TB = TuSpo Borken, LGG = LG Gensungen. (zct)

Melsungen - Leistungen auf DLV-Niveau boten die heimischen Alterssportler bei der Kreis-Senioren-Meisterschaft der Leichtathleten im Waldstadion in Melsungen. 59,93 Sekunden von Hans-Gerrit Auel (SC Steinatal) über 400 Meter der M 50 dürften für das Finale bei der Deutschen-Senioren-Meisterschaft Mitte September in Bayern reichen. Noch stärker sind die Zeiten über 1500 Meter einzuschätzen. 4:47,04 Minuten von Timo Bach (SCS/M 45) sowie 4:56,12 Minuten von Hans-Gerrit Auel sind in der noch jungen Saison die aktuellen Spitzenzeiten in Hessen.

Übertroffen wurden diese Leistungen von Basilius Balschalarski (TuSpo Borken). Der Pensionär aus Melsungen steigerte im Hochsprung der M 75 den nordhessischen Rekord von 1,21 m auf 1,25 m und führt in 15,55 Sekunden über 100 Meter sowie mit 4,04 m im Weitsprung ebenfalls die bundesdeutsche Rangliste in dieser Altersklasse an. Keine Frage: 36,98 m im Speerwerfen (500 g) sind ebenfalls spitze im DLV. In zwei Wochen trifft der Alleskönner beim Hansecup in Stendal auf internationale Konkurrenz und greift dort den 19 Jahre alten hessischen Rekord von Edmund Seib (MTV Urberach) im Zehnkampf an.

Um mehr als zwei Sekunden gegenüber dem Vorjahr steigerte sich Jana Kapaun (SCS/73,12 s) über 400 Meter der W 40 und will wieder eine Rolle in Hessen spielen. Im Speerwerfen der M 60 legte Bernd Gabel (MT/600 g/31,80 m) ebenso gegenüber dem Vorjahr zu wie Helmut Kleinmann (TB/6:06,58) über 1500 Meter der M 65.   (zct)