U 18-Verbändevergleich WÜ-BY-HE in Ulm und in Fürth
  23.05.2021 •     Kreis Schwalm-Eder , Presse


Ulm - Mit zwei Siegen glänzten die MT-Asse Luis Andre und Vivian Groppe beim U 18-Verbändevergleich der Leichtathleten zwischen den Auswahlen aus Baden-Württemberg, Bayern und Hessen im Donaustadion in Ulm.

Erstmals trat Luis Andre in dieser Saison mit der 1,5 Kilogramm schweren Scheibe im Diskuswerfen an und ließ sich auch nicht nervös machen als Favorit Jakob Nützel (LG Neumarkt) mit 46,77 m in Führung ging. Nach voller Konzentration übertraf der 1,98 m große Nachwuchsathlet im letzten Durchgang mit persönlicher Bestleistung von 46,79 m den jungen Bayer um zwei Zentimeter und sicherte der Landesauswahl die Höchstpunktzahl in dieser Disziplin. Nach einer Umstellung vom Angleiten auf Drehstoß reichten 15,87 m im Kugelstoßen (5 kg) lediglich zum fünften Rang. „Dennoch sind wir im Hinblick auf die Jugend-DM in Rostock auf einem guten Weg“, sagte Trainer Alwin Wagner.

Nach ihrem dritten Rang in neuer Jahresbestzeit von 12,07 Sekunden über 100 Meter überzeugte Vivian Groppe vor allem mit ihrem Sieg über 200 Meter mit einer Steigerung auf 24,57 Sekunden vor Annika Just (LAC Passau/24,80 s), die erst kürzlich mit der DLV-Auswahl über 4 x 100 Meter die Norm für die U 20-Junioren-EM in Tallinn/Estland lief. Mit dieser Zeit verteidigte die 16-Jährige ihre aktuell dritte Position im DLV und hakte erneut die Norm für die Deutsche Jugend-Meisterschaft Ende Juli/Anfang August ab. 

Ihre Zugehörigkeit zur nationalen Elite unterstrich Merle Tetem (ESV Jahn Treysa) als Zweite der nach Fürth im Odenwald ausgelagerten Wettkämpfe im Hammwerfen der U 18 und verbesserte sich hinter Leonie Liebenwald (UAC Kulmbach/56,04 m) mit einer Steigerung auf 55,79 m (3 kg) an die sechste Position im DLV. „Der Wurfring im Odenwald ist einfach Klasse“, sagte die 17-Jährige Gymnasiastin aus Borken und nimmt jetzt den sieben Jahre alten Kreisrekord von Isabel Weitzel (56,90 m) ins Visier. Diese Einschätzung über die Qualität des Wurfrings teilte auch Ole Oscar Umbach im Wettbewerb der Jungen und kam als Sechster mit 42,51 m (5 kg) bis auf 48 Zentimeter an seine im Vorjahr ebenfalls in Fürth erzielte Bestleistung heran.  

Trotz der starken Leistungen der heimischen Athleten ging der Verbändevergleich gegen Baden-Württemberg (77) und Bayern (75) mit 57 Punkten verloren, auch deshalb, weil einige vom Landesverband geförderte Athleten einen Start bei der Kurpfalz-Gala in Weinheim vorzogen.

Im Feld der Frauen nähert sich Isabel Weitzel (ESV) in Fürth (4 kg/49,31 m) wieder der 50-Meter-Marke und in der U 18 übertraf Madeleine Schade (TSV Remsfeld/3 kg: 40,19 m) erstmals die 40-Meter-Marke.           (zct)