Vorschau Hessische Meisterschaften
  12.01.2022 •     Kreis Schwalm-Eder , Presse


Hessische Winterwurf-Meisterschaft

Frankfurt - Ein Medaillenrang im Hammerwerfen der weiblichen Jugend U 20 ist das Ziel von Merle Tetem (ESV Jahn Treysa) bei der Hessischen Winterwurf-Meisterschaft der Leichtathleten am Sonntag im Leistungs-Zentrum Hahnstraße in Frankfurt am Main. „Durch meine zweite Corona-Impfung bin ich derzeit nicht in Topform, dennoch versuche ich Mitfavoritin Larissa Rollberg (Eintracht Frankfurt) den Sieg streitig zu machen“, fährt die Titelträgerin des letzten Sommers mit viel Optimismus an den Main. In der U 20 mit dabei die Remsfelder Athletinnen Madeleine Schade und Franka Scheuer.

Auf den großen Wurf hofft Leni Sommerlade (ESV) im Hammerwerfen der W 14. Mia Menke (TV Haiger) ist hier die stärkste Gegnerin. In Nähe der Medaillen vorarbeiten wollen sich die ESV´er Valentin Sommerlade und Ole Oscar Umbach im Wettbewerb der männlichen Jugend U 20.

(zct)

Hessische Leichtathletik-Hallen-Meisterschaft

Frankfurt - Luca Kunkel (Wiesbadener LV) ist der aussichtsreichste Starter der Männer des Schwalm-Eder-Kreises bei der Hessischen Leichtathletik-Hallen-Meisterschaft der Männer, Frauen sowie der Jugend U 18 am Samstag und am Sonntag im Leistungs-Zentrum Kalbach in Frankfurt am Main. Hier wird der Zehnkämpfer aus Morschen ebenso im Finale über 60 Meter Hürden sowie im Weitsprung erwartet wie Benjamin Lückert (Allendorf/LAZ Gießen) über 1500 Meter.

Die Borkener Paul Kirschner (200 m/400 m) sowie Claudius Trebing (400 m) sind in die Männerklasse aufgerückt und tasten sich erstmals mit der HLV-Elite unterm Hallendach ab. Bei den gleichzeitig ausgeschriebenen Titelkämpfen im Bahngehen strebt Joachim Bauer (Schwalmstadt/VfL Marburg/M 70) den nächsten HLV-Meisterwimpel an.

Die MT-Athletinnen tragen die Hoffnungen der Frauen. Unter 43 Sprinterinnen wäre für Sophia Hog das Finale über 60 Meter ebenso ein Erfolg wie für die sich noch in der Trainingsphase befindenden Vivian Groppe. Über 3000 Meter will Maybritt Böttcher ihren Rekordlauf von Stadtallendorf bestätigen. Mit 38 Jahren versucht Britta Bauer (Schwalmstadt/VfL Marburg) ein Comeback im 3000-Meter-Bahngehen. Siebenkämpferin Merle Hinz (Guxhagen/LAZ Gießen) ist im Kugelstoßen dabei.

Ein Duell auf Augenhöhe zwischen Holly Okuku (GSV Eintracht Baunatal) und Josephine Otto (Bad Zwesten/Wiesbadener LV) bahnt sich über 60 Meter der weiblichen Jugend U 18 an. Hier hat Okuku in Stadtallendorf bereits 7,75 Sekunden vorgelegt. Zudem kann die vormalige Christopherus-Schülerin mit ihrem Klub über 4 x 200 Meter der Frauen einen Medaillenrang erreichen.      (zct)