Vorweihnachts-Kriterium des TSV Stadtallendorf U 14/U 12
  17.12.2018 •     Presse


 

STADTALLENDORF. Luis Andre (MT) hat es geschafft. Im letzten Stoß beim letzten Wettkampf in der M 13 übertraf der Gesamtschüler aus Melsungen beim Vorweihnachts-Kriterium der Leichtathleten in der Herrenwaldhalle in Stadtallendorf erstmals mit der Drei-Kilo-Kugel die 16-Meter-Marke und siedelte die neue Rekordmarke bei 16,11 m an. Dieses ist eine nochmalige Verbesserung der erst kürzlich in Erfurt aufgestellten Bestleistung um 68 Zentimeter. Zudem übertraf Andre den 18 Jahre alten Meeting-Rekord von Andrian Czeromin (SV Mühlhausen) um fast zwei Meter.

Mit Niclas Dittmar mit 5,08 m im Weitsprung der M 13 trug sich ein weiterer von Alwin Wagner trainierter Nachwuchs-Athlet in die Siegerlisten ein. Viel Freude hat auch Trainer Bernd Feldmann im TSV Remsfeld, dessen Schützling Marcel Al-Batat in der M 12 die 60 Meter (8,38 s) sowie den Weitsprung (4,72 m) gewann. Im Hochsprung machte Peer Ried (Guxhagen/LAV Kassel) als Sieger mit 1,43 m ebenso auf sich aufmerksam wie Valentin Ochs (SC Neukirchen) in 2:43,08 Minuten als Zweiter über 800 Meter.

Mit dem Kreis-Rekord von Nico Bergen in 2:50,42 Minuten über 800 Meter der M 10 sieht Übungsleiter Rolf Fricke seine Aufbauarbeit im TSV Wabern belohnt. Linus Schopf (MT/ 2:52,58) blieb ebenfalls noch unter der alten Markierung. Erstmals überquerte Jacob Thomä (LTV Neukirchen) im Hochsprung der M 10 1,35 m. Zudem trugen sich die LTV-Steppkes mit Jacob Thomä, Lasse Engel, Noah Schneider und Julian Quehl in 34,20 Sekunden über 4 x 50 Meter in die Rekordlisten ein.

Mit dem neuen Kreis-Rekord von 7,86 Sekunden über 60 Meter der W 13 verabschiedete sich Josephine Otto vor ihrem Wechsel zum LAV Kassel vom TuSpo Borken und bot mit 5,31 m im Weitsprung ebenfalls eine starke Leistung. Der Hochsprung der W 13 bleibt eine Domäne der Zwillinge Rachel Losenhausen (1,43 m) und Elly Losenhausen (1,40 m) vom TSV Remsfeld. Pia Gille (MT) überzeugte in 2:42,76 Minuten als Dritte über 800 Meter.

Noch schneller war Ilena Freitas (ESV Jahn Treysa) über vier Hallenrunden unterwegs und verbesserte die elf Jahre alte Kreis-Bestleistung von Stefanie Klein in der W 12 um 32 Hundertstel auf 2:28,70 Minuten. Sophia Fröhlich (TB) in 2:51,43 über 800 Meter der W 11 sowie Cheona Schwarzlose (RE) mit 1,18 m im Hochsprung der W 10 komplettieren mit Medaillenrängen die guten Leitungen des heimischen Nachwuchses. (zct)