Zusammenfassung von verschiedenen Veranstaltungen
  04.05.2022 •     Kreis Schwalm-Eder , Presse


Schwalm-Eder - Rege Beteiligungen der heimischen Athleten bei den ersten Bahneröffnungs-Wettkämpfe der Leichtathleten kennzeichnen den Nachholbedarf nach zwei Jahren Pandemie. Beim Auftakt des TSV  Stadtallendorf verbesserte sich Valentin Sommerlade (ESV Jahn Treysa) im Hammerwerfen der männlichen Jugend U 18 auf 51,68 m (5 kg) und ist jetzt 10. im DLV. Noch besser steht Schwester Leni Sommerlade (ESV) da und wird mit einer Steigerung um zwei Meter auf 37,19 m (3 kg) jetzt als Fünfte auf Bundesebene geführt. 42,79 m (4 kg) reichten Isabel Weitzel (ESV) zum Sieg bei den Frauen,

Hinter Meret Jöris (USC Mainz) überquerten beim Fly- up and far Meeting in Frankfurt im Hochsprung der weiblichen Jugend U 20 drei Athletinnen 1,64 m. Von ihnen hatte Alicia Stehl (TSV Gilserberg) als Zweite die wenigsten Fehlversuche. Trotz einer Corona-Infektion über Ostern steigerte sich die hessische Jugend-Meisterin im Dreisprung ebenfalls als Zweite auf 10,39 m. Über 100 Meter der Männer eröffnete Lucas Natusch (Wabern/ Eintracht Frankfurt) ) die Saison in 11,42 Sekunden. Luca Kunkel (Morschen/Wiesbadener LV) lief zum Auftakt 11,48. 1,80 m im Hochsprung sind eine glänzende Ausgangs-Position für die Saison im Zehnkampf.  

Merino Luis Alonso (TSV Eintracht Gudensberg) war bei der Bahneröffnung des TV Obersuhl am Start und siegte in 12,99 Sekunden über 100 Meter der M 14. Als Dritte im Mehrkampf Wurf der W 14 erzielte Benja Schackert das beste Resultat der Starter des TSV Remsfeld bei der Block-Mehrkampf-Meisterschaft der Region Mitte in Gießen. 14,72 Sekunden über 100 Meter sowie 4,10 m im Weitsprung waren ihre besten Resultate. (zct)

Bad Zwesten - Martin Herbold (TuSpo Borken) hat beim 1. Löwenlauf in Bad Zwesten (wir berichteten im Lokalteil) unter 70 Startern das Rennen über 11 Kilometer gewonnen. In 43:47 Minuten lief der derzeit im Nordhessencup in der Kombi-Wertung dominierende Berufsschullehrers aus Homberg einen deutlichen Vorsprung vor Lukas Dippel (Laufteam Kassel/47:38) sowie M 45-Senior Jan Suntheim (Bad Zwesten/51:49) heraus.

Eine Minute fehlte Sandra Wehbrink (Frielendorf/56:48) hinter Ellenita Schmitz (Mainz/55:47) am Sieg über 11 Kilometer der Frauen. Bereits auf dem dritten Rang U 18-Siegerin Carlotta Lioba Benecke (CJD Oberurff) in 57:44 Minuten.

Triathleten dominierten den Halbmarathon über 21 Kilometer. In 1:23:49 Stunden hatte Jens Schumann (Triathlon Waldeck) den längsten Atem beim Lauf durch die Bad Zwestener Ortsteile. Hinter dem Tschechen Petr Mazal (1:29:24) liefen mit Bastian Schalk (1:29:48) und Jan-Eike Kistner (1:31:22) aus Bad Wildungen wiederum Ausdauer-Dreikämpfer auf den dritten und den vierten Rang. Dahinter die aus dem Schwalm-Eder-Laufcup bekannten Michael Königer (Ren(n)tiere Homberg/1:34:36) und Andreas Schnabel (Hardtwaldklinik/1:35:37).

Mit Tina Hinze (SGKR/1:39:28) hatte im Gesamteinlauf der Frauen vor Karin Hahnfeld (MTV Gießen/1:48:14) wiederum eine Triathletin die Nase vorn. Als Dritte unter 25 im Ziel registrierten Athletinnen überzeugte Masters-Schwimmerin Karolin Kiefer (Gudensberger SG) in 1:52:28 Stunden. W 40-Siegerin Sandra Manns (Malsfeld/1:57:23) blieb ebenfalls unter zwei Stunden. (zct)